Stellenangebote
Kontakt
Klima & Ressourcen

Den CO₂-Fußabdruck fest im Blick

Strategiethemen

Unsere Maßnahmen im nachhaltigen CO2 Management

Mit zahlreichen Maßnahmen an unseren Standorten tragen wir dazu bei, den CO₂-Fußabdruck von BÜFA stetig zu verringern und Ressourcen für nachfolgende Generationen zu schonen und zu erhalten. Ein nachhaltiges CO₂-Management, die regelmäßige Bewertung unserer Umweltaspekte mit den dazugehörigen Umweltauswirkungen sowie feste Umweltziele geben uns den Weg vor. Mithilfe des Lean Managements optimieren wir diese Prozesse kontinuierlich.

Klimaverantwortung

In den vergangenen Jahren haben wir bereits am Standort BÜFA Cleaning Deutschland eine Photovoltaikanlage installiert, um unseren Betrieb mittels regenerativer Energie zu betreiben. 2023 konnten wir knapp 273.000 kWh Strom über die Anlage generieren. Überschüssigen Strom speisen wir ein.

Um unsere Unabhängigkeit im Energiebereich zu erhöhen und die Klimaneutralität unserer Standorte zu fördern, haben wir am Standort von BÜFA Composite Systems ebenfalls eine 134kWp PV-Anlage auf eine große Dachfläche montieren lassen. Durch die Solarmodule auf mehr als 750 Quadratmeter ist zu erwarten, dass über 100.000 kWh Strom erzeugt werden können. Im Zuge dessen lassen sich so auf Basis einer Prognose fast 32.000 kg Emissionen einsparen. Im nächsten Schritt muss die Anlage durch den regionalen Stromversorger angeschlossen werden. 

Umweltverantwortung

Bei unserem Havarietraining wurden rund 20 Mitarbeitende aus unterschiedlichen Bereichen unseres Chemiekonzerns im Umgang mit Notfall-Sets zur Bewältigung von Chemikalienunfällen geschult, um auf reale Gefahrensituationen unter kontrollierten Bedingungen vorbereitet zu sein. Die Teilnehmenden übten nicht nur den effektiven Einsatz der Notfallausrüstung, sondern erlernten auch die Planung und Durchführung von Notfallmaßnahmen sowie die Anpassung an verschiedene Einsatzgebiete. Zudem wurden potenzielle Gefahrenstellen identifiziert und bewertet, um das Risikomanagement zu verbessern. Mit dieser Schulung wurde das Havarieteam unseres Konzerns bedeutend verstärkt. Das Ziel ist es, im Falle eines Ernstfalles stets eine schnelle und sachkundige Reaktion zu gewährleisten.

Kreislaufwirtschaft

Leere BÜFA-Kanister werden bei Kund:innen gesammelt und an unseren Partner, die AST Gruppe, weitergeleitet. Diejenigen Behältnisse, die intakt sind, durchlaufen einen Reinigungsprozess und werden anschließend wieder in den Mehrwegzyklus eingespeist. Behälter, die sich nicht aufarbeiten lassen, werden zerkleinert, um daraus Granulat zu gewinnen. Aus diesem Granulat fertigen wir neue Kanister, die sogar eine UN-Zulassung erhalten und somit für den Transport verschiedener Gefahrgüter geeignet sind.

Ansprechpartner:innen

Yvonne Burmann

Yvonne Burmann

Nachhaltigkeitsmanagerin